Selbstständig mit Kind: 6 Tipps für’s eigene Business

Selbstständig mit Kind

Woohoo, hallo 2018! Neues Jahr, neue Ideen, neue Power, neue Projekte. Vielleicht gibt es unter Euch Kleine Prints-Fans und Kleine Geschichten-Leserinnen ja auch die eine oder andere Mama, die dieses Jahr den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit wagen und mit einem eigenen Business durchstarten möchte.

Für diesen Fall haben wir Kleine Prints-Gründerin Eva Malawska nach ihren Erfahrungen und besten Tipps für den Start eines eigenen Business‘ gefragt. Vorhang auf für ihre Antworten:

1) Selbstständig mit Kind: Mach’s nur, wenn Du wirklich Lust drauf hast

Ein eigenes Business aufzubauen und erfolgreich zu machen, kostet viel Zeit und Nerven. Die Dinge laufen oft nicht so wie geplant oder wie man sich das vielleicht vor der Gründung schön zurecht geträumt hat. Das alles macht nichts, wenn Du Feuer und Flamme für Deine Geschäftsidee bist – wenn man mit Leidenschaft dabei ist, (er)trägt man auch schwierige Tage und Herausforderungen mit Fassung.

Falls Du allerdings nicht aus vollem Herzen „JA!“ zu Deinem Business sagst, ist mein Rat: Lass es lieber erstmal sein. Wenn Du diese große Herausforderung halbherzig angehst, weil Du denkst, Du müsstest jetzt mal wieder „was Richtiges machen“ (als wäre es nichts, Kinder zu betreuen?!) oder weil eine Freundin von Dir in ihrem Projekt total aufgeht, ist die Sache meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt.

Falls Du noch nicht wieder bereit bist, einer Erwerbsarbeit nachzugehen oder Dir die Verantwortung für ein eigenes Business eigentlich gerade zuviel wäre, ist das völlig legitim. Nimm Dir lieber die Zeit, die Du brauchst und fange erst an, wenn Du richtig Lust darauf hast!

2) Du brauchst Betreuung für Dein Kind

Mal eben was am Rechner machen, während das Kind schläft? Ja klar, eine absolute Traumvorstellung werdender Mütter. Die hält der Realität auch ungefähr bis zum ersten ernsthaften Arbeits-Versuch (?) stand.

In der Regel funktioniert es leider nicht so gut, mit Kind zuhause wirklich das eigene Business voranzubringen. Oder es funktioniert irgendwie, aber Du stehst dann bald kurz vorm mega Burn Out. Auch nicht gerade empfehlenswert.

Selbstständig mit KindSelbstständig mit Kind

Daher ist es meine absolute Empfehlung, eine Betreuungsmöglichkeit für Dein Kind zu organisieren, wenn Du mit Vollpower am eigenen Business schrauben möchtest.

3) Setz Dir Ziele, mach Dir ’nen Plan

Wenn Du bereits Mama bist, weißt Du es selbst am besten: Das Leben mit Kind(ern) ist oft ganz schön wild, trubelig und zeitmäßig eigentlich meistens schon ausgefüllt. Wenn dann noch ein eigenes Business dazukommt, kann es schnell wirklich chaotisch und unübersichtlich werden. (Und wer keine gute Selbstfürsorge-Praxis und Grenzen hat, dem winkt auch hier wieder schnell der Burn Out.)

Daher kann ich Dir nur von Herzen raten, Dich gut zu strukturieren und Dir einen Plan darüber zu machen, was Du kurz-, mittel- und langfristig schaffen möchtest und mit welchen Maßnahmen Du diese Ziele erreichen möchtest. Mir hilft es immer enorm, mir diese Ziele und Maßnahmen auszudrucken und mir irgendwo gut sichtbar aufzuhängen. Alternativ kann man mit Online-Tools wie beispielsweise Trello gut und übersichtlich arbeiten.

Aber Achtung: Übernimm Dich nicht und versuche, Dir realistische Ziele zu setzen. Das gelingt einem oft am Anfang nicht so richtig und dann ist man schnell enttäuscht, wenn man keine oder nur wenige seiner Ziele erreicht hat. Mit der Zeit und der Erfahrung wird das Ganze realistischer und damit auch erfreulicher.

4) Versuche nicht, alles alleine zu machen!

Ok, zugegeben: Ganz am Anfang macht man meistens doch vieles alleine. Aber irgendwann wächst Dein Unternehmen (hoffentlich), Du machst mehr Umsatz und hast damit auch immer mehr zu tun. Dann ist es wichtig, dass Du Dir irgendwann Unterstützung an die Seite holst!

Dabei solltest Du schauen, was Deine Stärken sind, worin Du richtig gut bist und woran Du Spaß hast. Was Dir nicht liegt, solltest Du auslagern, sobald Du die Möglichkeit dazu hast – glaub mir, alles andere bremst den Erfolg Deines Unternehmens aus.

Falls Du noch nicht die finanziellen Mittel hast, um Dir bezahlte Unterstützung an Bord zu holen, kannst Du Dir eventuell mit sogenannten „Barter-Deals“ super Expertise für Dein Unternehmen sichern. Beim Bartern tauscht man einfach seine Leistung gegen die Leistung einer anderen Selbstständigen, es fließt kein Geld. So kann sich beispielsweise eine Designerin mit einer Texterin zusammentun, die eine gestaltet ein Flyer-Design für die andere, die andere schreibt im Austausch einen Flyer-Text für die eine.

5) Vernetze Dich

Viele zusammen wissen mehr als eine alleine. Und gemeinsam hat man stärkere Nerven. Wo viele Frauen zusammenkommen, hat meistens immer mindestens eine von ihnen eine hilfreiche Antwort auf Deine aktuelle Frage parat. Deswegen ist es total hilfreich, wenn Du in die Welt hinausgehst und Dich mit anderen Unternehmerinnen (in spe) vernetzt. Das kannst Du sowohl vor Ort in Deiner Stadt/Region als auch online tun.

Selbstständig mit Kind - Netzwerken ist wichtig!

Es gibt inzwischen verschiedene tolle Online-Plattformen, oft mit angeschlossenen Facebook-Gruppen, auf denen man sich mit anderen selbstständigen Frauen bzw. Müttern austauschen kann. Super Netzwerke sind beispielsweise die Digital Media Women und die MomPreneurs.

Solche Netzwerke waren für mich als Selbstständige schon ab einem sehr frühen Zeitpunkt total hilfreich und wichtig. Mal abgesehen von der unschätzbar wertvollen Masse an Wissen, das in einem solchen Netzwerk zusammenkommt, hilft es einem auch einfach sehr, zu wissen, dass man mit seinen Sorgen und spezifischen Problemstellungen nicht alleine auf der Welt ist.

Abgesehen von den Netzwerken gibt es inzwischen auch viele Blogs, auf denen tolle Frauen kostenfrei Wissen, Tipps und Erfahrungen rund um das Thema Selbstständigkeit zur Verfügung stellen. Eine tolle Adresse ist da beispielsweise Frau, frei &.

6) Take it easy

Last but not least: Versuche, Dir nicht zuviel Stress und Druck zu machen. Denn erstens macht ein zu stressiges Leben einfach nicht wirklich Spaß und ist ungesund; und zweitens sind Stress und Druck die absoluten Erzfeinde der Kreativität. Die besten Ideen kommen einem meistens in ganz entspannten Alltagsmomenten, wenn man gerade eigentlich gar nicht so richtig ans Business denkt. Der plötzliche Geistesblitz unter der Dusche ist nur das bekannteste Beispiel dafür.

Achte darauf, Dir genug Zeit für Dich zu nehmen und oft genug mal abzuschalten. Das ist als Mama und gleichzeitig Gründerin wirklich nicht immer leicht. Aber wenn man seinen eigenen Auszeiten eine hohe Priorität zumisst, dann schafft man es meistens auch, sie zu machen!

Ich wünsche Dir viel Freude und Erfolg bei all Deinen Projekten!

Schön geplant ist halb gewonnen…

Ja, Planung ist nur das halbe Leben, das wissen wir bei Kleine Prints. Aber wenn alle Familientermine so schnieke in Szene gesetzt werden, wie mit unseren schicken Kalendern und Planern, macht Planung auf jeden Fall gleich ne Nummer mehr Spaß. Hier erfährst Du mehr!

Hast Du Lust auf mehr Geschichten rund um das fotoverliebte Leben mit Kindern? Dann trage Dich hier für unseren Newsletter, die Kleine Sonntagspost, ein! Kein Spam, 100% Liebe.

Familienkalender selbst gestalten

Bildquellen: 1) Julia Sass Photography 2 & 3 von unsplash.com – 2) Thiago Cerqueira, 3) Brooke Cagle, 4) rawpixel.com via stocksnap.io, 5) Eva Malawska

Gesund kochen für Kinder: 5 grandiose Food-Blogs für Familien

Liebe geht durch den Magen. Ein etwas abgeschmackter Spruch, der doch sooo viel Wahrheit in ...

Learn more

DIY für Kinder: 4 Lieblingsideen zum Nachmachen

Schönste Einladungskarten der Welt? Liebster Kleiderschrank weit und breit? Unbedingt, wir ...

Learn more